Was ist eine freie Trauung?

Immer öfter hört man von freien Trauungen. Aber was genau ist eigentlich eine freie Trauung und was ist meiner Meinung nach die größte Gefahr?

 

Dem Format "Freie Trauung" sind wahrscheinlich viele zum ersten Mal in einem amerikanischen Film begegnet. Eine schöne Location, oft draußen, die Gäste sitzen vergnügt rechts und links eines Mittelgangs, vorne das Brautpaar vor einem Traubogen, manchmal daneben die Trauzeugen. Ein Trauredner gestaltet die Zeremonie, eine Band sorgt für musikalische Untermalung.

 

Nach der Traurede sagen sich die zu Vermählenden einige persönliche Worte, es gibt einen Ringtausch und einen fröhlichen Kuss, vielleicht einen Segensspruch. Am Ende klatschen die Gäste und feiern das neue Glück.

 

Die Stimmung einer freien Trauung ist meist locker, fröhlich, entspannt und wie es im Namen steckt: frei. Und doch ist die Atmosphäre festlich, es gibt es einen zeremoniellen Rahmen und traditionelle Rituale. Wenn man so will: Das Beste aus allen Welten.

 

Die freie Trauung ist in Deutschland groß im Kommen. Da viele Paare kaum Bezug mehr zu Ihrer Ortskirchengemeinde haben, die standesamtliche Trauung alleine aber zu wenig festlich ist, entscheiden sich viele für eine freie Trauung. 

 

Meiner Meinung nach ist die größte Gefahr beim Thema freie Trauung, dass man inmitten der vielen Punkte auf der Hochzeits-Todo-Liste vergessen kann, dass sie das Zentrum der ganzen Hochzeit ist. Eure Trauung ist der Grund, warum Ihr das Fest überhaupt feiert.

 

Es kann passieren, dass im ganzen Trubel der Hochzeitsvorbereitung die freie Trauung zu einem ToDo neben vielen anderen ToDos wie Tischkarten, Blumendeko und Hotelzimmer-Buchung wird.

Warum ist das eine Gefahr? Weil Ihr Euch dann nicht mit der notwendigen Gewissenhaftigkeit um das Thema freie Trauung kümmert. Und das bedeutet am Hochzeitstag selbst, dass Ihr Euch vielleicht ärgert, wenn die Trauung nicht so ist, wie Ihr es Euch eigentlich gewünscht hättet.

 

Deshalb kann ich Euch nur raten, Euch gut damit zu beschäftigen! Worauf es meiner Meinung nach bei Eurer freien Trauung ankommt, findet Ihr hier

 

Was ist eine freie Trauung? Trauredner Nikolai Kohler spricht auf einer freien Trauung im Hallo Emil in Stuttgart

Ersetzt die freie Trauung die standesamtliche Trauung?

Für viele Brautpaare ist die freie Trauung der emotionale Teil, während die standesamtliche Trauung den juristischen Part darstellt.

 

Die freie Trauung gibt es also nicht statt der standesamtlichen Trauung. Sie ist nicht rechtsgültig und ersetzt somit die standesamtliche Trauung nicht.